Auf der Suche nach dem ultimativen Hundebett – mit Happy End.

Ich habe lange nach dem perfekten Hundebett gesucht und bin mir ziemlich sicher – ich habe es gefunden.

Vorab muss ich sagen, dass ich es wirklich mag, wenn ein Hundebett auch im Wohnbereich gut aussieht. Zusätzlich muss es natürlich top bequem für meine Hunde sein. Ich hatte schon Hundebetten da wollten meine Hunde einfach nicht drauf schlafen. Und Ja! Ich gebe auch gerne viel Geld für gute Produkte aus, wenn die Qualität stimmt.

Ich habe mir zwei Hundebetten gekauft, genauer angeschaut und intensiv unter die Lupe genommen.

Zum einem das Hyggebed und zum anderen das Cosybed


Grundsätzlich sehen beide Hundebetten erst einmal sehr ähnlich aus. 
Sie sind rund, bauschig – einfach schön.
Wie so oft, steckt der Teufel hier aber mal wieder im Detail.

Bei meinem Vergleich sind mir folgende Dinge aufgefallen:

Stoff:

Der Stoff des Cosybed ist schön, der Stoff vom Hyggebed ist schöner. Das macht sich dahingehend bemerkbar, dass der Stoff vom Hyggebed einfach unglaublich kuschelweich ist und eine ganz andere Struktur hat. Der Stoff des Cosybed ist eine Art Zottelstoff – auch sehr weich aber man merkt hier definitiv den Qualitätsunterschied. Der Stoff beim Cosybed glänzt etwas, was ihn ein wenig „speckig/nass“ aussehen lässt. Was mir noch positiv beim Hyggebed aufgefallen ist: Der Stoff unter dem Kuschelstoff ist richtig fest gewebt. Hier kommt keine Hundekralle durch.


Bewertung:
Aufgrund der besseren Stoff-Qualität hier ein klarer Punktgewinn für das Hyggebed



Füllung:

Das Cosybed und das Hyggebed werben beide mit einer orthopädischen Füllung. 
Beim Hyggebed war ein Reißverschluss im Innenkern und hier konnte ich mir das Füllmaterial direkt genauer anschauen.

Es handelt sich hier, wie auf der Webseite angegeben, um so genannte PUR Sticks (kleine weiße Flocken mit kleinen Luftlöchern) und viskoelastische Flocken wie sie auch im Humanbereich eingesetzt werden und zusätzlich Füllwatte wie man sie zum Beispiel von Couchkissen kennt. 

Das viskoelastische Material kenne ich von meinem Kopfkissen der Marke Tempur (kann ich übrigens sehr empfehlen). Das Füllmaterial habe ich einmal „zusammen geknüddelt“ und dann losgelassen – das Material kommt wirklich wie bei meinem Kopfkissen sofort in seine Ursprungsform zurück – das ist wirklich gut. Wenn man mit dem Finger stärker auf die Füllung drückt merkt man, wie sich das Material an den Finger anpasst und ihn quasi einbettet. Und genau so soll es ja auch bei meinen Hunden sein, orthopädisch, bequem und komfortabel – die Füllung hält definitiv was sie verspricht.

Beim Cosybed war leider kein Reißverschluss eingearbeitet.
Ich habe mich dann getraut, die Naht des Innenkerns ein wenig aufzuschneiden (und natürlich auch wieder zusammen zu nähen). Die Cosybed Füllung besteht ebenfalls aus diesen kleinen weiße Flocken mit kleinen Luftlöchern und Füllwatte. Auch hier scheint es so, das die Füllung durchaus gut ist. 

Bewertung: 
3 Sterne für das Cosybed und 5 Sterne für das Hyggebed weil hier zusätzlich das viskoelastische Material mit in der Füllung ist. Für mein Tempur Kissen welches ebenfalls aus viskoelastischem Material besteht musste ich damals tief in die Tasche greifen. Von daher stimmt das Preis/Leistungsverhältnis beim Hyggebed mehr und ist für meine Hunde definitiv komfortabler und hat damit auch wirklich einen orthopädischen Effekt.


Reinigung:
Beide Bezüge habe ich bei 30°C gewaschen. 
Bewertung:
Hier punkten beide Stoffe – es ist nichts eingelaufen und alles ist OK. 

Reißverschluss:
Was dagegen ein Problem dargestellt hat, war den Bezug des Cosybed ab bzw. wieder über den Innenkern zu ziehen.
Durch das lange Zottelhaar hat sich der Reißverschluss immer wieder verfangen. Beim Hyggebed gestaltete sich das etwas komfortabler, Bordüre hochklappen-öffnen-fertig.  Vielleicht bin ich aber auch einfach zu ungeduldig bei solchen Sachen.







Höhe:

Das Cosybed ist ein klein wenig höher als das Hyggebed. Könnte für Hunde mit Gelenkproblemen eventuell etwas beschwerlich sein in das Bett zu kommen.
Dennoch hier Vorteil für das Cosybed weil es etwas höher ist.

Durchmesser und Preis:

Ich habe das Cosybed und das Hyggebed jeweils in der Variante XL gekauft.

Größe XL Cosybed: Durchmesser 105 cm Preis:379€
Größe XL Hyggebed: Durchmesser 110 cm Preis:349€

Bewertung:
Klarer Punktgewinn für das Hyggebed. Mehr Hundebett für einen kleineren Preis – das finde ich super! 

Design:
Beide Hundebetten sehen klasse aus – einfach stylisch. Bei punkten.

Lieferzeit online:
Beide Hundebetten haben online eine lange Lieferzeit da diese erst nach Bestellung gefertigt werden.

Cosybed: 3-4 Wochen
Hyggebed: 7-16 Werktage

Finde ich für beide in Ordnung.

Vorrätig im Laden:
Das Cosybed gibt es bei Dogs Inn im Ruhrpott in Essen.
Meine XL Variante war sofort verfügbar und ich konnte das Cosybed in grau direkt mitnehmen. Nur ließ die Freundlichkeit leider etwas zu wünschen übrig. Da hätte ich mehr erwartet, wenn ich ein Hundebett für 379€ kaufe. Ich habe auch mal einen schlechten Tag, von daher bewerte ich das nicht weiter.

Das Hyggebed gibt es bei Dogsmopolitan in der Landeshauptstadt von NRW Düsseldorf. Auch hier war meine XL Variante in meiner favorisierten Farbe dieses mal in beige direkt verfügbar. Super nettes Personal, mir wurde alles bis ins kleinste Detail erklärt und mir wurde sogar ein leckerer Kaffee angeboten. Bin begeistert.

Was mich weiter überzeugt hat ist, dass das Hyggebed zwei Seiten hat. Eine Winterseite und eine Sommerseite – das ist wirklich durchdacht und somit ein echter Mehrwert. 


Fazit:
Klar beide Hundebetten sind sündhaft teuer! Wenn ich aber bedenke wie viel Geld ich schon für zu schlechte Hundebetten ausgegeben habe relativiert sich das auch schon wieder. 

Das perfekte Hundebett und damit der Gewinner im direkten Vergleich ist für mich klar das Hyggebed. Hier stimmt einfach Preis und Leistung. 

Vielleicht konnte ich dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung für ein neues Hundebett helfen.

www.hyggebed.de
www.dogsinn.de

Beliebte Posts